Wilo Stratos ST zu schwach?

Alles rund ums Thema Pumpen

Wilo Stratos ST zu schwach?

Beitragvon setheilig » Sa 10. Apr 2010, 00:08

Wir haben seit Dezember unseren Solarkreislauf auf die Wilo Stratos ST (Rotguss) umgestellt. Damit sollte im Vergleich zur vorher dort eingebauten konventionellen Grundfos-Pumpe Energie gespart werden. Allerdings sind wir mit der Leistung der Wilo nicht zufrieden. Der Förderstrom ist deutlich geringer. Nun fürchten wir im Sommer erhebliche Probleme mit überhitzten Kollektoren. Woran könnte das liegen?
Denkbar sind:
-Die Pumpe allgemein ist zu schwach (wir lassen sie inzwischen schon auf höchster Stufe laufen, was den Einspareffekt minimiert)
-Der Einbau war nicht sachgerecht und es gibt z.B. Strömungshindernis
-Die Solarflüssigkeit ist anders bzw. verursacht Schäden (höhere Viskosität, Korrosion etc.)


Wer kann weiterhelfen?
Danke!
setheilig
*
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 9. Apr 2010, 20:31

Re: Wilo Stratos ST zu schwach?

Beitragvon VeronaFeldbusch » Sa 10. Apr 2010, 06:35

Hallo,

schreib doch mal wie die alte bzw. neue Pumpe genau heist.

Dann kann man sich mal die Datenblätter ansehen.

Gruß Verona
7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax 2000C + Mastervolt QS 6400i
2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax 5000P String1
2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225HDE1 - Solarmax 5000P String2
1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt QS 2000
http://www.solarlog-home.de/heckmann
VeronaFeldbusch
****
 
Beiträge: 337
Registriert: Di 17. Feb 2009, 22:57

Re: Wilo Stratos ST zu schwach?

Beitragvon setheilig » Mo 12. Apr 2010, 00:26

Die neue Pumpe ist die
Wilo Stratos ECO-ST 25/1-5 RG
Den genauen Typ der alten Grundfos muss ich noch ermitteln. Ich schreibe ihn bald hier rein.
setheilig
*
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 9. Apr 2010, 20:31

Re: Wilo Stratos ST zu schwach?

Beitragvon setheilig » Mi 14. Apr 2010, 00:02

Die alte Pumpe war die Grundfos Solar 15-80.

Hat irgendjemand schon einmal von ähnlichen Erfahrungen gehört?

Danke!
setheilig
*
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 9. Apr 2010, 20:31

Re: Wilo Stratos ST zu schwach?

Beitragvon Luke » Mi 14. Apr 2010, 22:35

...bin kein Fachmann...
...aber wenn ich das richtig verstehe, ist die max. Förderhöhe der Wilo 5m,
der Grundfos aber 8m...!??

Luke
shine on... you crazy diamond...
mein kleines Kraftwerk
die Querdenker Eckkneipe
Benutzeravatar
Luke
****
 
Beiträge: 356
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:18

Re: Wilo Stratos ST zu schwach?

Beitragvon geomike » Do 15. Apr 2010, 13:11

Hier gibt es einen Austauschspiegel http://www.wilo.de/cps/rde/xchg/de-de/l ... l/2152.htm

Mit der erweiterten Suche kann man das sehr schön eingrenzen. Deinen Grundfox-Typ habe ich da aber nicht gefunden???

cu
Michael
Die umweltfreundlichste Energie ist die, die gar nicht erst verbraucht wird.
---
Online Ertragsdaten
sonnenertrag.eu
---
Sonnenertrag-Wiki
Forum Sonne
Benutzeravatar
geomike
Technik
 
Beiträge: 276
Registriert: Mo 23. Feb 2009, 10:29
Wohnort: 50km südwestl. München

Re: Wilo Stratos ST zu schwach?

Beitragvon setheilig » Sa 17. Apr 2010, 00:22

...bin kein Fachmann...
...aber wenn ich das richtig verstehe, ist die max. Förderhöhe der Wilo 5m,
der Grundfos aber 8m...!??

Luke



Das wäre ja übel! Woher stammen diese Infos? Darauf hätte Wilo ja mal hinweisen können, oder?
Danke schonmal für alle Hinweise!
setheilig
*
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 9. Apr 2010, 20:31

Re: Wilo Stratos ST zu schwach?

Beitragvon Luke » Sa 17. Apr 2010, 07:41

ich nutze die Wilo-Stratos PICO 25/1-4 seit einigen Wochen
mit allergrößter Zufriedenheit als Umwälzpumpe im Heizungssystem
und habe mich daher ein wenig mit dieser Thematik beschäftigt...

...Wilo gibt die Förderhöhe im Typenschlüssel an
(schau doch einfach mal in die Einbau- und Betriebsanleitung der Pumpe)

... für meine PICO 25/1-4 bedeutet

25 : Verschraubungsanschluss DN 25 (Rp1)
1-4 : 1= kleinste einstellbare Förderhöhe in m
4= maximale Förderhöhe in m bei Q = 0 m³/h
...nun liegt die tatsächliche Förderhöhe in meinem Fall bei fast 5m...!
die Pumpe arbeitet dennoch einwandfrei mit unglaublich gutem Wirkungsgrad...
...die Zusammenhänge sind vermutlich relativ komplex...
...thermisches Strömungsverhalten, Druck und Viskosität
des Mediums spielen da mächtig mit rein...

:luke:
shine on... you crazy diamond...
mein kleines Kraftwerk
die Querdenker Eckkneipe
Benutzeravatar
Luke
****
 
Beiträge: 356
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:18


Zurück zu Pumpen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast