neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Hier könnt ihr euere Anlage vorstellen

neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon ELindemann » So 18. Okt 2009, 17:40

Hallo @all,

das ist immer wieder faszinierend, welche Transparenz und Hilfe das Netz gebracht hat. Hier in diesem Forum ist auch eine hohe Traffic. Respekt.

Unser Problem, klar, Null-Raffs, irgendwie den Drall bekommen, doch dieses Jahr eine Anlahe auf das Dach zu tackern, nicht selbst, alles moeglichst aus einer Hand, SPoContact.

Leider, wie es meistens ist fehlen verlaessliche Werte Erfahrungen liegen nicht vor, wie auch. Wir sind gerade mit zwei Firmane in Kontakt. Ntauelrich stellen die verkaeufer ihre anlagen im guten Licht dar, doch wo Licht ist, ist auch Schatten. Ohne im allg. misstrauisch zu sein, moechte ich einfach mehr Info und auch die Fallstricke, die in solchen Angeboten stecken vermeiden.

Hier die Hausdaten:

Dach 23 Grad, Frankfurter Pfanne, 180 Grad Sued, maximal, den ganzen Tag bis ca. 17 Uhr, verschattungsfrei. Keine Baeume, nix.
Dachflaeche 12 m x 4,3 m, abzueglich eines Dachfensters (1,4x1m) zwei Schornsteine, WC-Entlueftung und eine noch zu verlegende SAT-Anlage (ja der grosse Fehler damals), Schornsteinfegergehleiste sehr weit oben angebracht.
Das Haus ist in FFM.

Das erste Angebot beinhaltet folgendes:

22x 1,6m x 1m Module, monokristallin, REW Premium PLUS 9 = 238 Wp, sind Schueco-sortierte, verifizierte Module
Wechselrichter kommt v. der Fa. Diehl
Laut dem Anbieter soll die Anlage 4,84 kWp bringen, im Jahr 4500 kWh.
Mehr habe ich nicht. :roll:

Das Logging habe ich erfragt, warte auf Rueckmeldung.
Welche Stringschaltung angebracht ist, wuerde spaeter ermittelt werden.

Der Preis 23k EUR netto, wuerde *alles* (?) beeinhalten, sprich kommen und gehen, die Anlage ist im Netz, die Sat-Antenne ist verlegt, alles in einem sorglosen Paket an einem Tag. Passt das alles ?

*Was* fehlt, worauf ist noch zu achten, wie ist der Preis. Der Kollege konnte auf Nachfrage Ref.-Anlagen nennen, 10 Jahre Garantie.

Bitte um Rueclmeldungen, damit wir nicht dumm sterben. :D
Danke vorab, pls. hlp.

Gruss
ELindemann
ELindemann
**
 
Beiträge: 24
Registriert: So 18. Okt 2009, 17:04

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon lehmann28 » So 18. Okt 2009, 18:38

Hallo Lindemann.

Das die Finger von der Firma REW und such Dir einen anderen Solarteur. Die fast 4000,-€/kWp sind einfach zu teuer und ansonsten sind die Angebote von der Firma REW auch immer sehr seltsam.

Der Tom 8-)
It's the first day, of the rest of your life.
Benutzeravatar
lehmann28
*****
 
Beiträge: 1202
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 17:21

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon BOBO » So 18. Okt 2009, 21:09

Servus ELindemann,

ich persönlich habe mit der Firma REW keine Erfahrungen machen können/dürfen/müssen. Wenn du dich aber etwas umhörst, wirst du feststellen müssen, dass es sicher geeignetere Vertragspartner geben dürfte.
Aber du hast ja noch ein weiteres "Eisen" im Feuer. Vielleicht erhälst du da ja ein brauchbares Angebot.

Gruß BOBO

P.S. Ach ja, ein paar Sekunden mehr Zeit beim Schreiben und damit weniger falsche Buchstaben, würden das Lesen sehr erleichtern. :rainbow:
Benutzeravatar
BOBO
****
 
Beiträge: 882
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 16:20
Wohnort: südlich von München

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon ELindemann » So 18. Okt 2009, 22:09

Hallo Bobo, Lehmann28,

danke fuer die Info, das klingt weinger gut. Immerhin ein Ergebnis, leider habe akt. ich nicht mehr Wissen, worauf ich beim anderen, neuen aufpassen sollte. Es gibt hier genug threads ueber den *richtigen* Wechselrichter, Module etc. Ergebnis ist, Radio Eriwan sagt ..., also nix greifbares, ausser, dass die Anlage konzeptionell stimmen muss.

Doch, woran erkennt man das ? *Was* z.B. ist ein nogo, wo man aufhorchen sollte, die Finger lassen sollte. Der Markt ist riesig, die Summe nun auch nicht so klein, da waere ich erfreut, wenn ich paar Daten mehr haette, wie teuer das kWp sein sollte etc.

Gruss
Lindemann
ELindemann
**
 
Beiträge: 24
Registriert: So 18. Okt 2009, 17:04

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon Luke » So 18. Okt 2009, 23:13

hi ELindemann, nachfolgend meine Meinung zu Deiner Situation:

...die angegebene Ausrichtung des Daches dürfte, in Verbindung mit einer
ordnungsgemäß installierten Anlage, zu einem Jahresertrag von sicheren 900 kWh pro kWp führen...
...geht die Anlage noch in diesem Jahr in Betrieb, kassierst Du (vor Steuer) 43,01 Cent pro kWh...
...nach 10 Jahren sollte sich die Anlage amortisiert haben, also darf sie bei 100% Eigenfinanzierung

900 kWp x 0,4301 Euro x 10 Jahre= 3.871 Euro
abzüglich 10% (für Zwischenfälle) = ca. 3.500 Euro (netto)
pro kWp kosten...(all inclusive)

steuerliche Gesichtspunkte habe ich nicht berücksichtigt...

4.752 Euro pro kWp sind IMHO unerträglich....

:luke:
shine on... you crazy diamond...
mein kleines Kraftwerk
die Querdenker Eckkneipe
Benutzeravatar
Luke
****
 
Beiträge: 356
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:18

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon lehmann28 » So 18. Okt 2009, 23:15

ELindemann hat geschrieben:Doch, woran erkennt man das ? *Was* z.B. ist ein nogo, wo man aufhorchen sollte, die Finger lassen sollte. Der Markt ist riesig, die Summe nun auch nicht so klein, da waere ich erfreut, wenn ich paar Daten mehr haette, wie teuer das kWp sein sollte etc.


Leider gibt es da keinen einfachen Leitfaden mit 5 Punkten um ein ordentliches Angebot bzw. Firma zu erkennen. Soetwas kann man auch nicht in zwei Sätze fassen. Aber vielleicht zeigst Du uns mal Dein Dach und gibst an wo Du herkommst, dann kann das Forum Dir entsprechende Vorschläge machen. Das sollte Dir schonmal weiterhelfen um ein erstes Gespür zu bekommen.

Der Tom 8-)
It's the first day, of the rest of your life.
Benutzeravatar
lehmann28
*****
 
Beiträge: 1202
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 17:21

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots - task closed

Beitragvon ELindemann » So 18. Okt 2009, 23:50

Hallo @all,

die Suchfunktion schlug an, ich wunderte mich, warum ihre Module so vieeeeel besser seien als alles andere. Eigentlich auch nicht sehr klug den Kunden zu unterschaetzen. :x

Die Chance einen zu finden, der mit genug Wissen, Erfahrung und zu einem fairem Preis eine erprobte Technik auf das Dach tackert ist *sehr* gering. Eigentlich kann man das nur falsch machen. ;) Also haken wir das mal dieses Jahr ab, denn es ist ja nicht ein PC, den man auch aus tausend Teilen zusammenstecken kann, um nacher fest zu stellen, dass er halt sch...lecht geworden ist. Es sind fuenfstellige Betraege.

Frustig ist es schon, wir hatten wirklich vor, sofern die Rechnung pi*Daumen stimmte, elektrisch CO2-neutral das Haus zu halten, mehr oder minder. Der sog. Gewinn in/ueber die 20 Jahren mag verfuehren (noch dazu, wenn die Foerdermittel so bleiben, werden sie ja bei dieser Reg. nicht, denn der Atomstrom ist ja doch so viel guenstiger [das ist nur ein Zitat und nicht die die Pos. des Autors ;-)]), aber setzt man die 23 kEUR mit 2/100 spiessig bei der Bank ein, so ergaebe das 1,02^20=1,48 ca. 34kEUR in 20 Jahren. Laut den Daten waeren das ca. 3 kEUR weniger (ab 2010 im Netz), dem gegenueber ist der taegliche Frust/Aerger, den man erfuehre, wenn man den Techno-Muell auf dem Dach saehe, geschweige v. den evtl. Problemen, doch einfach zu massiv.

Man bin ich gut drauf :cry: , warum habe ich hier nur vorbeigeschaut. :D

-Task closed-
Gruss
Lindemann

PS: Gibt es bei den Solarteuren einen QA-Zirkel, einen Verein, der eine QA garantiert ? Oder koennte gar ich mich als Solarteur betaetigen ? :D
ELindemann
**
 
Beiträge: 24
Registriert: So 18. Okt 2009, 17:04

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon ELindemann » Mo 19. Okt 2009, 00:08

Hallo Lehmann,

lehmann28 hat geschrieben:Leider gibt es da keinen einfachen Leitfaden mit 5 Punkten um ein ordentliches Angebot bzw. Firma zu erkennen. Soetwas kann man auch nicht in zwei Sätze fassen. Aber vielleicht zeigst Du uns mal Dein Dach und gibst an wo Du herkommst, dann kann das Forum Dir entsprechende Vorschläge machen. Das sollte Dir schonmal weiterhelfen um ein erstes Gespür zu bekommen.

Der Tom 8-)


mein Posting hat sich mit den letzten Meldungen ueberschnitten. Natuerlich kann ich, erwarte ich *nicht*, dass ich mit paar Saetzen Wissen die Anlagen beurteilen kann. Doch das Studium der Foren, der Fragen und Antworten zeigen mir, dass man wahrscheinlich sich nicht *die* Anlage zusammenstellen kann, die tech. OK waere. Die Begriffe wie Kreuzbefestigung (Alu Tec), Strangverschaltung (warum x Module an wieviel Starengen an den WR gehen) etc. sind fuer mich neue Stichworte, neue Doerfer. Sicherlich, irgendwann weiss ich, was damit gemeint ist. Nur das Problem, hier bei uns im FFM-Raum sind viele Handwerker satt, zumindest, wenn man im Detail diskutiert, leider. OK, die PV-Branche ist noch zu explorieren.

Deswegen auch die Suche hier, ob, das so OK ist. Wie wir im ersten Fall gesehen haben, wohl nicht.

Der Ort ist in FFM, westlich orientiert. Das Dach stelle ich gerne morgen hier rein. Jetzt scheint die Sonne nicht :-). Hoch interessiert an serieoesen Anbietern im Raum Rhein-Main.

*Vielen Dank*

Gruss
ELindemann
ELindemann
**
 
Beiträge: 24
Registriert: So 18. Okt 2009, 17:04

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon ELindemann » Mo 19. Okt 2009, 00:17

Hallo Luke,

Luke hat geschrieben:ordnungsgemäß installierten Anlage, zu einem Jahresertrag von sicheren 900 kWh pro kWp führen...
...geht die Anlage noch in diesem Jahr in Betrieb, kassierst Du (vor Steuer) 43,01 Cent pro kWh...
...nach 10 Jahren sollte sich die Anlage amortisiert haben, also darf sie bei 100% Eigenfinanzierung
900 kWp x 0,4301 Euro x 10 Jahre= 3.871 Euro
abzüglich 10% (für Zwischenfälle) = ca. 3.500 Euro (netto)
pro kWp kosten...(all inclusive)
steuerliche Gesichtspunkte habe ich nicht berücksichtigt...
4.752 Euro pro kWp sind IMHO unerträglich....
:luke:


danke fuer die Sichtweise, hilft weiter. Eine Eckgroesse. Bei der Sicht in den Foren habe ich erfahren, dass 4,4k *really* to much ist. Wir haben bei der Sanierung des Hauses Lehrgeld bezahlt, bei der PV sollte das nicht passieren. Wie ich auch im anderen Beitrag schrieb; im deadlock, faellt das Urteil gegen die Anlage, der geringe finanzielle Anreiz ist es meiner Meinung nach nach 20 Jahren nicht Wert, so gern wir es umgesetzt haetten.

Aber lehman28 hat auch aufmunternde Worte gefunden, wahrscheinlich braucht man eine lange Zeit etwas firm zu sein, den zweiten Termin sehe ich sehr entspannt. Mal sehen, was bei rumkommt.

*Danke*
ELindemann
ELindemann
**
 
Beiträge: 24
Registriert: So 18. Okt 2009, 17:04

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon lehmann28 » Mo 19. Okt 2009, 08:13

ELindemann hat geschrieben:Nur das Problem, hier bei uns im FFM-Raum sind viele Handwerker satt, zumindest, wenn man im Detail diskutiert, leider. OK, die PV-Branche ist noch zu explorieren.

Deswegen auch die Suche hier, ob, das so OK ist. Wie wir im ersten Fall gesehen haben, wohl nicht.

Der Ort ist in FFM, westlich orientiert. Das Dach stelle ich gerne morgen hier rein. Jetzt scheint die Sonne nicht :-). Hoch interessiert an serieoesen Anbietern im Raum Rhein-Main.


Sag uns doch mal welche Dachneigung Du hast und welche Ausrichtung (Süd=180°, Ost=90°, West=270°). Die Dachfläche (LängexHöhe) wäre für das Grundkonzept und Modulauswahl schon wichtig. Damit hätten wir schonmal die ersten Eckdaten. Dazu noch das Foto und es kann mit der Anlagenplanung losgehen.

Es wundert mich ein bißchen, daß Du von der REW in FFM belästigt wurdest. Normalerweise wildern die nur im Ruhrgebiet und näherer Umgebung.

Der Tom 8-)
It's the first day, of the rest of your life.
Benutzeravatar
lehmann28
*****
 
Beiträge: 1202
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 17:21

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon ELindemann » Mo 19. Okt 2009, 08:57

Morgen lehmann28,

lehmann28 hat geschrieben:Sag uns doch mal welche Dachneigung Du hast und welche Ausrichtung (Süd=180°, Ost=90°, West=270°). Die Dachfläche (LängexHöhe)
Es wundert mich ein bißchen, daß Du von der REW in FFM belästigt wurdest. Normalerweise wildern die nur im Ruhrgebiet und näherer Umgebung.
Der Tom 8-)


die Dachneigung ist 28/30 Grad, das Dach hat eine Flaeche v. 4,3m x 12m. Ein Dachfenster (1,4m*1m), die WC-Entlueftung und ein wenig Schornstein muss abgerechnet werden. Das Bild folgt heute mittag. Die SAT-Anlage muesste noch versetzt werden. Ausrichtung 180 (170?) Grad Sued.

ad REW
Die Fa. ist auch seit Anfang des Jahres im RM-Gebiet unterwegs, wir haben sie kontaktiert, war eine Spontanentscheidung, weil wir sehr lange mit der PV schwanger waren. Ist ja auch (auch ohne die Foerderung) eine gute Sache, nicht im Sinne der AKW-Betreiber, aber fuer die Eisbaeren :-).

*Vielen Dank*, freue mich auf Euer Feedback.

Habe die ganze Nacht ueber den Solarlog100e gelesen, gerne wuerde ich die Daten per Linux abgreifen, weil ich bald im Keller einen Scovery fuer die temp. Ueberwachung (DS1820 Sensoren) der H20-Pumpe installieren wollte. Die LAN Leitung liegt auch schon unten, bestens waere die Daten direkt in RRD zu pipen und graphisch zu praesentieren. Mir ist nur nicht klar, ob man ueber rs232 dierekt am WT die (Roh)-Daten abgreifen oder doch nur auf aufbereitete Daten im Solarlog100e (ueber LAN) zugreifen kann. Wenn ich an die Rohdaten kaeme, waere die Auswertung das kleinere Problem. Geben die WT nur codierte oder auch ASCII per rs232 aus ?
Aber das sind vielleicht noch entfernte Schritte. Klar ist, sowas muss da unten an der Anlage sein.

Gruss
Elindemann
ELindemann
**
 
Beiträge: 24
Registriert: So 18. Okt 2009, 17:04

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon Luke » Mo 19. Okt 2009, 19:19

Hi ELindemann,

Deine Angabe im ersten post:

ELindemann hat geschrieben:
Hier die Hausdaten:

Dach 23 Grad, Frankfurter Pfanne, 180 Grad Sued,


Deine Angabe einige Stunden später:

ELindemann hat geschrieben:Morgen lehmann28,

lehmann28 hat geschrieben:Sag uns doch mal welche Dachneigung Du hast und welche Ausrichtung (Süd=180°, Ost=90°, West=270°). Die Dachfläche (LängexHöhe)
Es wundert mich ein bißchen, daß Du von der REW in FFM belästigt wurdest. Normalerweise wildern die nur im Ruhrgebiet und näherer Umgebung.
Der Tom 8-)


die Dachneigung ist 28/30 Grad, ....



...ich hoffe, das Dach bewegt sich nicht... :o

:luke:
shine on... you crazy diamond...
mein kleines Kraftwerk
die Querdenker Eckkneipe
Benutzeravatar
Luke
****
 
Beiträge: 356
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:18

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon ELindemann » Mo 19. Okt 2009, 19:33

Hallo Luke,

...ich hoffe, das Dach bewegt sich nicht... :o

.. ab und zu aechzt es ... Nein, das Dach ist absolut OK. Ich habe unter Lebensgefahr (aus dem Giebelfenster rausgelehnt) :) gestern Nacht mal nachgemessen, 28,8 Grad. Dabei bleibt es. Stelle gleich zwei Bilder rein.

Gruss
Elindemann
ELindemann
**
 
Beiträge: 24
Registriert: So 18. Okt 2009, 17:04

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon ELindemann » Mo 19. Okt 2009, 19:45

Hallo lehmann28, luke,

anbei zwei Bilder des Daches, leider nicht besser, weil ich keine andere erhoehte Pos. ausser dem aeusserstem Eck auf der Balkonballustrade habe. Obwohl 28mm, musste ich das trotzdem zusammensetzen, hugin etc. Das kleinere Bild ist aus GMaps.

Kurz die Daten in schriftlicher Form:
12 m Hausbreite, Ueberstand ca. 15cm
Hoehe/Laenge des Daches mit 28,8 Grad errechnete 4,67+24cm Ueberstand, ca. 490 cm zum First
Bedeckung mit Frankfuerter Pfanne, laut Datenblatt ist die Laufweit bei 28 (30) Grad ca. 312-335mm, bei 15 Stck. kommen wir auch auf die 4,8-4,9m.

Danke vorab fuer die Bewertung/Ratschlaege.

Gruss
ELindemann
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
ELindemann
**
 
Beiträge: 24
Registriert: So 18. Okt 2009, 17:04

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon Luke » Di 20. Okt 2009, 21:38

..wenn es mein Dach wäre, würde mein Solarteur 30 Stk HIP-215NKHE5 mit einer
STC Gesamtleistung von ca. 6,45 kWp drauftackern...
...kreuz und quer...unter Nutzung aller Möglichkeiten...

... und diesen Generator über 3 Strings a 10 den 3 gierigen MPP Trackern
eines convert 6T zum Fraß vorwerfen...
...mit jeweils 420 Volt unter STC absolute Leckerbissen für die Bestie,
welche die Brocken, ohne Blähungen, sauber 3-phasig in die Kanalisation...
...sorry, meine 'türlich in's Wechselstrom-Netz, befördert...

...selbst bei -15°C und Leerlauf bekommt der convert keinen Schluckauf...
...und im Sommer ist er, nicht nur dank des niedrigen TK der Sanyos,
ebenfalls ein guter Kostverwerter...auch wenn die Stringspannung leicht
unter 400 V absinken kann...voll am Limit...

...dieses Vergnügen würde ich meinem Solarteur sogar mit 3500 € netto / kWp vergüten...

...nächstes Jahr...
...bei betriebsbereiter Übergabe im März ...

...Du kassierst 3,44 C / kWh weniger, und das ggfs. 4 Monate später...
...aber fast 10 Monate länger...

:luke:
shine on... you crazy diamond...
mein kleines Kraftwerk
die Querdenker Eckkneipe
Benutzeravatar
Luke
****
 
Beiträge: 356
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:18

Nächste

Zurück zu Meine Anlage

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste