neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Hier könnt ihr euere Anlage vorstellen

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon lehmann28 » Di 20. Okt 2009, 22:04

Luke hat geschrieben:... und diesen Generator über 3 Strings a 10 den 3 gierigen MPP Trackern
eines convert 6T zum Fraß vorwerfen...
...mit jeweils 420 Volt unter STC absolute Leckerbissen für die Bestie,
welche die Brocken, ohne Blähungen, sauber 3-phasig in die Kanalisation...
...sorry, meine 'türlich in's Wechselstrom-Netz, befördert...


Die Bestie möchte aber lieber mit ca. 600-650V gespeist werden. Bei Spannungen um die 450V langweilt sie sich nur und bekommt Depressionen.

Der Tom 8-)
It's the first day, of the rest of your life.
Benutzeravatar
lehmann28
*****
 
Beiträge: 1202
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 17:21

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon Luke » Di 20. Okt 2009, 22:09

lehmann28 hat geschrieben:Die Bestie möchte aber lieber mit ca. 600-650V gespeist werden. Bei Spannungen um die 450V langweilt sie sich nur und bekommt Depressionen.


...Unsinn...im Bereich ihres maximalen Wirkungsgrades....
...würde sie sich verschlucken....
...glaub mir, sie tänzelt virtuos am Abgrund...fällt aber nicht runter...

:luke:
shine on... you crazy diamond...
mein kleines Kraftwerk
die Querdenker Eckkneipe
Benutzeravatar
Luke
****
 
Beiträge: 356
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:18

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon lehmann28 » Di 20. Okt 2009, 22:44

Luke hat geschrieben:...Unsinn...im Bereich ihres maximalen Wirkungsgrades....
...würde sie sich verschlucken....
...glaub mir, sie tänzelt virtuos am Abgrund...fällt aber nicht runter...


Also ich könnte nicht mit gutem Gewissen diese Kombination anbieten. Mir wäre der zusehr überfahren.

Der Tom 8-)
It's the first day, of the rest of your life.
Benutzeravatar
lehmann28
*****
 
Beiträge: 1202
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 17:21

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon Luke » Di 20. Okt 2009, 23:12

lehmann28 hat geschrieben:
Also ich könnte nicht mit gutem Gewissen diese Kombination anbieten. Mir wäre der zusehr überfahren.


...das kann ich verstehen...
...diese Konfiguration ist unorthodox und dürfte in Lehrbüchern unter der Überschrift 'so nicht' auftauchen...
...ich stehe dennoch dahinter!
...als Alternative zum convert 6 könnte ich mir auch 3 Stk. Oelmaier PAC 2 vorstellen...
...sollten noch etwas mehr bringen...aber auch mehr kosten...

...ach was wurde ich angeraunzt...als ich vor fast 4 Jahren einen exzotischen QS 6400 montieren ließ...
...und wie zufrieden bin ich nach wie vor mit diesem Teil aus dem Land der Tulpen...

:luke:
shine on... you crazy diamond...
mein kleines Kraftwerk
die Querdenker Eckkneipe
Benutzeravatar
Luke
****
 
Beiträge: 356
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:18

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon welfenstrom » Di 20. Okt 2009, 23:57

Einen convert 6T mit einer Nennleistung von 5 kW mit 6,45 kWp zu verschalten, ist in der Tat mutig. Da ist der Generator 29% größer als der WR. Da würde ich denken, dass der WR ständig überfahren würde. Warum würdest Du den WR so stark unterdimensionieren? Zudem: Warum einen convert 6T nehmen? Dieser WR sticht für mich datentechnisch zunächst einmal nicht aus der Masse heraus, im Gegenteil: Der Wirkungsgrad ist mit ca. 95% für heutige Verhältnisse eher mäßig, oder?

Was ist das besondere an den Oelmaier WR, dass Du sie favorisieren würdest? Die PAC 2 WR haben ja nun nicht gerade einen berauschenden Wirkungsgrad (etamax= 95,6%, etaeurop.= 94,3%).
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1256
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 22:38

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon lehmann28 » Mi 21. Okt 2009, 08:17

welfenstrom hat geschrieben:Einen convert 6T mit einer Nennleistung von 5 kW mit 6,45 kWp zu verschalten, ist in der Tat mutig. Da ist der Generator 29% größer als der WR. Da würde ich denken, dass der WR ständig überfahren würde. Warum würdest Du den WR so stark unterdimensionieren? Zudem: Warum einen convert 6T nehmen? Dieser WR sticht für mich datentechnisch zunächst einmal nicht aus der Masse heraus, im Gegenteil: Der Wirkungsgrad ist mit ca. 95% für heutige Verhältnisse eher mäßig, oder?

Was ist das besondere an den Oelmaier WR, dass Du sie favorisieren würdest? Die PAC 2 WR haben ja nun nicht gerade einen berauschenden Wirkungsgrad (etamax= 95,6%, etaeurop.= 94,3%).


Luke steht nicht auf Wirkungsgrad, sondern eher auf die enthaltene Technik. ;) *duck und wech*

Der Tom 8-)
It's the first day, of the rest of your life.
Benutzeravatar
lehmann28
*****
 
Beiträge: 1202
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 17:21

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon ELindemann » Mi 21. Okt 2009, 17:24

Hallo Luke,

danke fuer den Vorschlag. Du bist der Crack, deine Anlage selbst bringt immer die besseren Werte als die anderen beiden. Leider setzt diese Kombination voraus, dass man die Anlage selbst entwirft, zusammenbaut (mal laienhaft ausgedrueckt) und betreibt. Im Problemfall kannst Du Dir sicher selbst weiterhelfen.

Problematisch finde ich diese Kombination fuer einen 0-Raff, der diese Anlage, die gar unter Cracks (Luke vs. Lehmann28) kontrovers, bis ablehnend diskutiert wird, einem Solartuer nahe bringen soll. Wenn diese Anlage schon zwischen Euch so unterschiedlich bewertet wird, was wuerde ein spiessiger, 08/15, aber eben solide, funktional arbeitender Solarteur dazu sagen; klar, Ich stelle Ihnen das auf das Dach, uebernehme aber fuer nichts, weil .... Damit stuende ich ziemlich allein dar.

Andersrum ausgedrueckt; gibt etwas konventionelleres, um nicht zu sagen konservatives, das ein 08/15 Fachbetrieb aufbauen koennte ? Ohne, dass ich selbst in diesem Metier studiert, 10 Jahre gearbeitet haben muesste um die Diskussion fuehren zu koennen, dass diese Anlage bombastisch ist (like lukes) und ich keine andere haben will ? Aber dann wuerde ich wahrscheinlich auch hier nicht um Rat gefragt haben. :D

Immerhin habe ich Zahlen, was dieses Dach erbringen koennte; aber ob das die spiessigere, konservativere (welche?) Anlage wiederum abwirft ?

Der convert besitzt Dreiphasen und ist trafolos, sollte man bein einem WT im. allg auf diese Eigenschaften achten ?

Im Forum habe ich gelesen, dass man den WT leicht ueber seiner max. Leistung betreiben soll (mehr kriegt, als er verarbeiten kann), weil man die STC im real life doch nicht erreicht wird, hier ist das, wie lehmann28 vermerkt doch sehr massiv drueber.

Erzielt man wirklich gute, sehr gute Werte nur in diesem Betriebsmodus ?
Wenn ja, warum machen das die anderen auch nicht so?
Gibt es denn *wirklich * keine Nachteile ? Wie wirken die sich aus, dass er nur noch waermer wird, auserhalb der Kennlinie/Zulassung betrieben wird, dadurch keine Haftung mehr gegeben ist ?

Wie waere die Leistung bei knapp drueber ?

Welche Anlagenkombination waere noch so machbar ?

Danke fuer replying.

Gruss
ELindemann
ELindemann
**
 
Beiträge: 24
Registriert: So 18. Okt 2009, 17:04

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon Luke » Mi 21. Okt 2009, 20:28

ELindemann hat geschrieben:...Du bist der Crack...


...nein, ich bin kein Crack...
...rauche sowas nicht mal...
...bin nur Hobbyist bzw. Amarteur, aber dadurch keinen kommerziellen Zwängen unterworfen...

ich nehme mich hier mal etwas zurück und hoffe auf weitere und (für Solarteure) kolikenfreie Vorschläge...

...für das wertvollste, was ELindemann in Sachen PV besitzt:

ein Dach mit Südausrichtung und 28° Neigung...(nur 5° von der idealen Frankfurter-Neigung entfernt)
...die, vermutlich auf Astra 19,2° Ost, ausgerichtete Schüssel scheint das zu bestätigen..
...ein Dach, auf welches die Sonnenstrahlen im Juni und Juli mittags nahezu im rechten Winkel auftreffen...

...herrlich und gut für weit über 1000kWh/kWp pa...IMHO... :D

:luke:
shine on... you crazy diamond...
mein kleines Kraftwerk
die Querdenker Eckkneipe
Benutzeravatar
Luke
****
 
Beiträge: 356
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:18

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon ELindemann » Do 22. Okt 2009, 06:52

Hallo Luke,

Luke hat geschrieben:...nein, ich bin kein Crack...
...rauche sowas nicht mal...
...bin nur Hobbyist bzw. Amarteur, aber dadurch keinen kommerziellen Zwängen unterworfen...


... und doch hast Du eine (gute/sehr gute?) abgefahrene Anlage, und das ohne Crack. Respekt. Hast Du diese Anlage im ersten Entwurf so hinbekommen ? Kuehn.

Luke hat geschrieben:...die, vermutlich auf Astra 19,2° Ost, ausgerichtete Schüssel scheint das zu bestätigen..


Klar, wobei die bifocal ist, Eutelsat, keine Ahnung, was dort laeuft, aber letzten Endes fuehren sowohl Astra als auch Eutelsat in die Verdummung (Wirkungsgrad 98/100)

Luke hat geschrieben:...ein Dach, auf welches die Sonnenstrahlen im Juni und Juli mittags nahezu im rechten Winkel auftreffen...
...herrlich und gut für weit über 1000kWh/kWp pa...IMHO... :D


Schade nur, dass wir es nicht frueher gemacht haben. Wie komme ich v. der kWp auf kWh. Wuerde gerne wissen, ob es sinnig waere noch dieses Jahr, also 20 Jahre+0 Monate oder naechstes Jahr, 20 Jahre + 11 Monate die Anlage in Betrieb zu nehmen.

*Danke*
ELindemann
ELindemann
**
 
Beiträge: 24
Registriert: So 18. Okt 2009, 17:04

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon Luke » Do 22. Okt 2009, 20:48

ELindemann hat geschrieben: Hast Du diese Anlage im ersten Entwurf so hinbekommen ?

nicht ich allein...ich wußte nichts über die PV zur Stromgewinnung in unseren Breiten...
...ein guter Freund, W.H. Harris, änderte das...
...beim Whiskey... in dem damals von uns bevorzugten Saloon...

...ich beschäftigte mich ungewohnt intensiv mit dem Thema...
...vielleicht vorrangig zur Ablenkung..von einem herben, persönlichen Schicksalsschlag,

...Unterstützung fand ich in einem damals kleinen aber feinen PV-Forum,
in dem eine überaus symphatische Lady eine Horde wilder PV-Gockel kontrollierte...

...konkretisiert wurde meine Anlage durch den alteingesessenen Handwerksbetrieb
meines Vertrauens, wobei die erfolgreiche Verkaufsverhandlung vom Senior
sinngemäß wie folgt eröffnet wurde:

"...Du schon wieder...geh mir wech mit PV...das macht Stefan..." (sein Sohn)

...Stefan und seine Mannen realisierten alles im Februar 2006 in Perfektion...
...dennoch sind meine Optimierungen bis heute nicht abgeschlossen...

ELindemann hat geschrieben:Wie komme ich v. der kWp auf kWh.

...da hilft PVGIS

ELindemann hat geschrieben:Wuerde gerne wissen, ob es sinnig waere noch dieses Jahr, also 20 Jahre+0 Monate oder naechstes Jahr, 20 Jahre + 11 Monate die Anlage in Betrieb zu nehmen.

...das kannst Du sicher selbst am besten berechnen...

:luke:
shine on... you crazy diamond...
mein kleines Kraftwerk
die Querdenker Eckkneipe
Benutzeravatar
Luke
****
 
Beiträge: 356
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:18

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon ELindemann » Fr 23. Okt 2009, 01:42

Hallo Luke,

...ein guter Freund, W.H. Harris, änderte

... die blaue ist wohl deine Anlage :-)

...vielleicht vorrangig zur Ablenkung..von einem herben, persönlichen Schicksalsschlag,

Alles wieder im Lot ? Zumindest soweit, dass Du Dumbos Starttips geben kannst, danke.

in dem eine überaus symphatische Lady eine Horde wilder PV-Gockel kontrollierte...


Leider auch hier, wenn auch unter Synonyme gemeldet, scheint mit der weibliche Anteil unterrepraesentiert zu sein.

"...Du schon wieder...geh mir wech mit PV...das macht Stefan..." (sein Sohn)

ich waere froh, wenn ich so einen hier haette, der darf auch teurerer sein.

...dennoch sind meine Optimierungen bis heute nicht abgeschlossen...


...he ? Wie geht sowas, wenn ein WR durchbrennt ? Welche Modifikationsoptionen hat man nacher ? *Darf* man das, denn es erfolgt eine Abnahme des Energieabnehmers, darf man dann die Anlage veraendern, verfaellt dann nicht die Abnahme. Wie beim Auto, ein dickeres Endrohr, ratz fatz faehrst Du ohne TUEV (sprich Haftplicht) durch die Gegend.

*Was* darf man veraendern, ich stelle mir das etwas schwierig vor; denn das Gestell ist auf dem Dach, ausgerichtet, fest. Die Kabel liegen, fest. Alles andere doch auch oder ?

...da hilft PVGIS


Habe dies gefunden, mal sehen, was bei uns geht.
http://www.pv-ertraege.de/cgi-bin/pvdat ... wahl.pl/kl

Gruss
ELindemann
ELindemann
**
 
Beiträge: 24
Registriert: So 18. Okt 2009, 17:04

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon Luke » Fr 23. Okt 2009, 20:34

...keine weiteren Vorschläge?... :o

....dann will ich mal kurz meine 'gewagte' Konfiguration erläutern: ;)

...warum diese Module?

die relativ kleine, nach Süden weisende Dachfläche ist angeblich nahezu unverschattet,
also Module mit hohem Wirkungsgrad, damit die wertvolle Dachfäche optimal genutzt wird...
...die Größe der Sanyos erlaubt, nach meiner Einschätzung, die Montage von 30 Stk.,
das macht bei den 215ern immerhin 6,45 kWp

...das ist toll, weil:

3 symetrische Strings gebildet werden können, sich dadurch ein optimaler Vergleich ergibt
und evtl. Fehler auf 10 Module eingrenzbar sind...
...wenn man einen Wechselrichter mit 3 unabhängige MPP Trackern findet...
... der diese Generatorleistung unterstützt (auch bezüglich der Einspeise-Vorschriften)

...das kann der Convert 6T...wenn auch nicht perfekt...

...im Sommer:
...selbst dieser Sanyo-Generator, mit seinem exzellenten Leistungs TK von -0,3%/°C,
bringt bei 70° Zelltemperatur nur noch 5,6 kWp...
...die Stringspannung sinkt auf ca. 362 Volt ...
...lt. Datenblatt des convert 6T sind 360 Volt MPP Spannung erforderlich, um die Nennleistung zu erreichen...
...der Wechselrichter wird also, in diesem Spannungsbereich, nicht nur mit einem miserablen Wirkungsgrad arbeiten...
(ich schätze 93%)
...er wird, selbst bei maximaler Einstrahlung, nicht über seine Nennleistung (5 kW) herauskommen...

...ein optimal abgestimmter Spitzenwirkungsgrad-Wechselrichter würde mit 97% Wirkungsgrad
(und ohne Leistungsbegrenzung) locker 5,4 kW einspeisen...8% mehr!!

im Winter:
...bei klirrender Kälte und strahlendem Sonnenschein produzieren die Module (bei 0° Zelltemperatur)
im Februar in der Spitze vielleicht 3 kWp...weil die Sonne nicht "hochkommt"...
...immerhin bei einer Stringspannung von 450 Volt, bei ca 94% Wirkungsgrad kommen ca. 2,82 kW in's Netz...
...unser Spitzenwirkungsgrad-Wechselrichter schafft mit seinen 97% dann 2,91 kW...gar nicht mehr so üppig...

...ja, das große Handycap des convert 6 ist in dieser Konfiguration die niedrige String- Spannung, mit der entsprechenden
Leistungsbegrenzung im Sommer...dennoch, die geknebelte Bestie langweilt sich nie...
...und sorgt IMHO mit den Sanyos für 1000 kWh/kWp pa...

...also...bessere Vorschläge dürften doch einfach sein... :idea:

:luke:
shine on... you crazy diamond...
mein kleines Kraftwerk
die Querdenker Eckkneipe
Benutzeravatar
Luke
****
 
Beiträge: 356
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:18

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon ELindemann » Sa 24. Okt 2009, 18:16

Hallo Luke,


die relativ kleine, nach Süden weisende Dachfläche ist angeblich nahezu unverschattet,

... ist sie; jetzt im Winter stoert leider die Tanne morgens, nur partiell und spaet nachmittag, leider das Nebengebauede, aber eben nicht in toto, sondern nur partiell, was mehrere Strings erfordert.

das macht bei den 215ern immerhin 6,45 kWp
...das ist toll, weil:

... das waere phantastisch, weil wir ueber dem Verbrauch des Hauses laegen.

...wenn man einen Wechselrichter mit 3 unabhängige MPP Trackern findet...
... der diese Generatorleistung unterstützt (auch bezüglich der Einspeise-Vorschriften)
...das kann der Convert 6T...wenn auch nicht perfekt...


... mal sehen, was angeboten wird.

...ein optimal abgestimmter Spitzenwirkungsgrad-Wechselrichter würde mit 97% Wirkungsgrad
(und ohne Leistungsbegrenzung) locker 5,4 kW einspeisen...8% mehr!!


Was nehmen ?

...ja, das große Handycap des convert 6 ist in dieser Konfiguration die niedrige String- Spannung, mit der entsprechenden
Leistungsbegrenzung im Sommer...dennoch, die geknebelte Bestie langweilt sich nie...
...und sorgt IMHO mit den Sanyos für 1000 kWh/kWp pa...


Wie waere es, wenn man um die Spannung zu erhoehen, 2*15 oder 2*14 schaltet ? Dann waere auch nur ein WR mit zwei Trackern notwendig, der auch wahrscheinlich etwas guenstiger ist (?).

Kannst Du das bitte kurz erlaeutern ?

*Danke*
ELindemann
ELindemann
**
 
Beiträge: 24
Registriert: So 18. Okt 2009, 17:04

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon Luke » So 25. Okt 2009, 01:02

ELindemann hat geschrieben:Wie waere es, wenn man um die Spannung zu erhoehen, 2*15 oder 2*14 schaltet ? Dann waere auch nur ein WR mit zwei Trackern notwendig, der auch wahrscheinlich etwas guenstiger ist (?).

Kannst Du das bitte kurz erlaeutern ?


aber gerne...

..entsprechend der Einspeisevorschriften dürfen in Deutschland nur max. 4,6 kW (kVA)
asymetrisch auf die einzelnen Außenleiter geschaltet werden...
...die 6,45 kWp des Generators können aber, trotz der "abbremsenden" Gegebenheiten
(Dachneigung, WR-Wirkungsgrad, Stringspannung etc.) durchaus für über 5 kVA Wechselstromleistung
sorgen, eine zumindest 2-phasige Einspeisung ist daher erforderlich...das können nur wenige WR...
...der convert 6T speist sogar dreiphasig ein (einen nahezu identischen WR gibt es übrigens auch
von Kostal als Piko 5,5...beide Firmen haben bei der Entwicklung vermutlich zusammengearbeitet)

...es sollte möglich sein, nur 2 MPP Tracker des WR's zu nutzen, um dann 15 Module pro string zu schalten
(ggfs. beim Hersteller erfragen)

...der Wirkungsgrad steigt dann um gut 1% und der WR wird, auch bei hohen Zelltemperaturen (ausreichende
Einstrahlung vorausgesetzt), deutlich über 5 kW einspeisen...allerdings hat man dann eben nur 2 strings...

...ich habe keine Erfahrung mit diesem WR, bewerte den Test des Convert 6T durch die
Berner Fachhochschule aber als durchaus positiv...
...Mir ist kein besserer WR für diese Generatorgröße bekannt...
ich bin, als Armateur, allerdings nicht mit allen Details des Marktes vertraut...
...sicher läßt sich aber auch mit 2 bis 3 kleinen Einzel-WR'n ein gutes Ergebnis erzielen...

...Voraussetzung für das ganze Szenario sind eh die Sanyos...und deren Unterbringung auf dem Dach...

:luke:
shine on... you crazy diamond...
mein kleines Kraftwerk
die Querdenker Eckkneipe
Benutzeravatar
Luke
****
 
Beiträge: 356
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:18

Re: neu Anlage, Eckdaten des Angebots

Beitragvon lehmann28 » So 25. Okt 2009, 12:13

Luke hat geschrieben:...das können nur wenige WR...
...der convert 6T speist sogar dreiphasig ein (einen nahezu identischen WR gibt es übrigens auch
von Kostal als Piko 5,5...beide Firmen haben bei der Entwicklung vermutlich zusammengearbeitet)


Kostal hat den Wechselrichter entwickelt und jahrelang an die Solarfabrik weitergegeben, so daß die Ihren Aufkleber drauf gemacht haben und als deren eigenes Gerät verkauft wurde. Im Jahr 2007 hat sich dann Kostal als Hersteller öffentlich geoutet und sich seit dem als Wechselrichterhersteller einen Namen gemacht. Von daher hat Solarfabrik mit der Entwicklung im Grude gar nichts zutun.

Der Tom 8-)
It's the first day, of the rest of your life.
Benutzeravatar
lehmann28
*****
 
Beiträge: 1202
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 17:21

VorherigeNächste

Zurück zu Meine Anlage

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

cron