fliegennopet solar

Hier könnt ihr euere Anlage vorstellen

fliegennopet solar

Beitragvon fliegennopet » Mo 16. Jun 2014, 16:54

index.png
Hallo......

ich hatte es ja schon angedeutet. Jetzt ist es soweit.
Heute Morgen wurde mit der Montage begonnen und jetzt ist diese schon installiert.

Fehlt nur noch die Montage des Zweiwege Richtungszählers vom Energieversorger, Sunny Homemanager einrichten und dann läuft die ganze Sache. :luke:

Gruß Norbert
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Abends ist auch Moin.....
Benutzeravatar
fliegennopet
***
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 09:34

Re: fliegennopet solar

Beitragvon welfenstrom » Mo 16. Jun 2014, 21:06

Moin,

dann hoffen wir alle für Dich, dass der Rest zeitnah erledigt wird. Wäre schön, Deine Anlage bald laufen zu sehn ... Das Bild der verlegten Module sieht doch schon vielversprechend aus 8-)
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1256
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 22:38

Re: fliegennopet solar

Beitragvon fliegennopet » Do 19. Jun 2014, 19:15

Hallo...

Anlage ist installiert, aber speist noch nicht ein.

Was passiert mit dem Strom, den die Anlage jetzt aber schon produziert?

Gruß
Norbert
Abends ist auch Moin.....
Benutzeravatar
fliegennopet
***
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 09:34

Re: fliegennopet solar

Beitragvon welfenstrom » Do 19. Jun 2014, 21:31

Dieser Strom verdampft und diffundiert durch die Deckscheiben Deiner Module ins Freie. Nicht selten sieht man dann Abends im Licht der untergehenden Sonne ein geheimnisvolles Schimmern über der ganzen Anlage. In der Nähe stehende Straßenlaternen leuchten auch tagsüber. Auf dem Dach herumstreunende Marder, die in dieser Zeit auf die Module pinkeln, erleiden tödliche Stromschläge ;)
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1256
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 22:38

Re: fliegennopet solar

Beitragvon fliegennopet » Fr 20. Jun 2014, 02:20

Hallo.....
@welfenstrom
Danke für diese Information.

Nächste Frage, schädigt das die Module?

Norbert
Abends ist auch Moin.....
Benutzeravatar
fliegennopet
***
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 09:34

Re: fliegennopet solar

Beitragvon Südwestsonne » Fr 20. Jun 2014, 07:38

Nee, die Module nicht. Aber den Marder und ggf. die Straßenlaterne :lol: . Manchmal sieht man dann im dunkeln Mücken die leicht grün leuchten :shock: (Glühwürmchen). In sehr seltenen Fällen und auch nur in ganz bestimmten Konstellationen dauert dann die Vollmondphase einen Tag länger :P .

Gruß Mario
Benutzeravatar
Südwestsonne
****
 
Beiträge: 192
Registriert: So 1. Mär 2009, 09:40
Wohnort: Schkopau

Re: fliegennopet solar

Beitragvon fliegennopet » Fr 20. Jun 2014, 07:44

Hallo

Südwestsonne hat geschrieben:Nee, die Module nicht. Aber den Marder und ggf. die Straßenlaterne :lol: . Manchmal sieht man dann im Dunkeln Mücken die leicht grün leuchten :shock: (Glühwürmchen).

Gruß Mario


:lightning:

Dann haben die Tierchen bis Anfang kommender Woche nix zu lachen bei mir :mrgreen:

Gruß
Abends ist auch Moin.....
Benutzeravatar
fliegennopet
***
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 09:34

Re: fliegennopet solar

Beitragvon lehmann28 » Fr 20. Jun 2014, 09:33

Besteht eigentlich die Möglichkeit, daß man mal ein paar richtige Fotos von der PV-Anlage zu Gesicht bekommt? Also mit der Briefmarke im ersten Beitrag kann ich nicht viel anfangen.

Der Tom 8-)
It's the first day, of the rest of your life.
Benutzeravatar
lehmann28
*****
 
Beiträge: 1202
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 17:21

Re: fliegennopet solar

Beitragvon das399igste » Fr 20. Jun 2014, 10:07

Das mit dem nicht eingespeisten Strom könnte aber erhebliche Kosten für Dich verursachen.

Der produzierte und nicht eingespeiste Strom endet dann meist als Spannungsabfall, der nach den Vorgaben der örtlichen Abfallsatzung fachgerecht entsorgt werden muss. Da du durch die PV-Anlage ja nun als Gewerbebetrieb einzustufen bist, gelten auch deutlich erhöhte Anforderungen und entsprechend andere Kosten. Du solltet schon mal einen Stellplatz für den Container für den Spannungsabfall vorbereiten. Natürlich muss das Erdreich gegen das Versickern des Spannungsabfalles gesichert werden. Also eine spannungsfeste Bodenabdeckung, entsprechende Auffangbehälter und Abscheider einbauen. Auch ist ein Entsorgungsvertrag mit einer zugelassenen Firma unabdingbar.

Wenn die Umweltbehörde auf die nicht genehmigte Abfallerzeugung aufmerksam wird und du nicht die ordnungsgemäße Entsorgung nachweisen und nicht die erforderlichen Genehmigungen nachweisen kannst, sieht es sehr schlecht für dich aus. Also ich an deiner Stelle würde nicht weiter darüber sprechen und die Anlage vorsoglich mit lichtdichten Folien abdecken.

Sonnige Grüße
Harald :mrgreen:
Alles meine persönliche Meinung. Ohne Gewähr für Vollständigkeit oder Richtigkeit.
Mitglied im SFV
Bild Bild
Benutzeravatar
das399igste
Mod
 
Beiträge: 992
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 23:40
Wohnort: Region Hannover

Re: fliegennopet solar

Beitragvon welfenstrom » Fr 20. Jun 2014, 14:19

Spannungsabfall ...herrlich ... hab ich gelacht ... :D

So, aber jetzt mal im Ernst, nicht, dass Du Dich hier von uns veralbert vorkommst ;)

Passieren tut da gar nichts. Deine Anlage könnte jetzt theoretisch Strom produzieren, sie tut es aber nicht. Strom fließt nur, wenn ein geschlossener Stromkreis zustande kommt. Ist die Anlage nicht ans Netz angeschlossen, kann also kein Strom fließen. Die Module schädigt das in keiner Weise ( obwohl ... der Elektronenrückstau könnte natürlich irgendwann zur Beulenbildung führen ... also besser schon mal prophylaktisch Eisbeutel bereit halten ... ;) )
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1256
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 22:38

Re: fliegennopet solar

Beitragvon fliegennopet » Fr 20. Jun 2014, 14:29

Huhu......
ihr seid aber ganz schön witzig hier .... :rofl:

Kann ich aber mit umgehen :ohno:

@lehmann
ja, Bilder kommen noch.

:sun: Wochende wünsche ich.

Norbert
Abends ist auch Moin.....
Benutzeravatar
fliegennopet
***
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 09:34

Re: fliegennopet solar

Beitragvon lehmann28 » Mi 25. Jun 2014, 09:17

welfenstrom hat geschrieben: Ist die Anlage nicht ans Netz angeschlossen, kann also kein Strom fließen. Die Module schädigt das in keiner Weise ( obwohl ... der Elektronenrückstau könnte natürlich irgendwann zur Beulenbildung führen ... also besser schon mal prophylaktisch Eisbeutel bereit halten ... ;) )


Also ich sage meinen Kunden immer, daß sie einen Knoten in die beiden Stringenden machen soll . Dann kann der Strom auch nicht aus der Leitung fließen. Außerdem wird es dem Strom durch die Wirbelströme so schlecht, daß er einen Drehwurm bekommt, nicht mehr weiß wo er hin soll und somit stehen bleibt. ;)

Der Tom 8-)
It's the first day, of the rest of your life.
Benutzeravatar
lehmann28
*****
 
Beiträge: 1202
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 17:21

Re: fliegennopet solar

Beitragvon Wolfsolar » Mi 25. Jun 2014, 10:32

Hallo...

lehmann28 hat geschrieben,
Also ich sage meinen Kunden immer, daß sie einen Knoten in die beiden Stringenden machen soll . Dann kann der Strom auch nicht aus der Leitung fließen.

Dann können aber die WR die Daten zur Vogelschisserkennung vom Modulfeld, auch nicht mehr empfangen. 8-)

Mit :sun: Grüßen Wolfsolar
http://www.solarlog-home0.de/wolfsolar-bucha
http://www.sonnenertrag.eu/de/wolfsolar/unterwellenborn-ot-bucha/6090/11560.html
Meine Anlage:
42°Neigung/180°Ausrichtung/11,5 kWp/50 Aleo S_19/230W mono/2xWR SMA SB 5000TL-20/Einlegesystem/SolarLog500
Benutzeravatar
Wolfsolar
*****
 
Beiträge: 1012
Registriert: Mo 8. Jun 2009, 14:54
Wohnort: 07333 Unterwellenborn

Re: fliegennopet solar

Beitragvon das399igste » Mi 25. Jun 2014, 12:47

Ups,

lehmann28 hat geschrieben:Außerdem wird es dem Strom durch die Wirbelströme so schlecht, daß er einen Drehwurm bekommt, ...



da hätte ich vom Tom etwas mehr technisches Verständnis erwartet. Durch die Wirbelströhme wird doch Drehstrom erzeugt. Das kann dann sehr unschöne Effekte auslösen.

Gruß
Harald
Alles meine persönliche Meinung. Ohne Gewähr für Vollständigkeit oder Richtigkeit.
Mitglied im SFV
Bild Bild
Benutzeravatar
das399igste
Mod
 
Beiträge: 992
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 23:40
Wohnort: Region Hannover

Re: fliegennopet solar

Beitragvon welfenstrom » Mi 25. Jun 2014, 17:25

Das stimmt! Drehströme führen mitunter dazu, dass Anlagen, die hochkant montiert wurden, um die Mittagszeit plötzlich quer liegen ... ;)

Vor allem müssen solche Knoten in den Leitungen überaus fest gezurrt werden, sonst gibt es Leckströme, die einfache Dachrinnen völlig überlasten können - und wenn dann die Elektronen auf die Terrasse tropfen, möchte ich nicht darunter stehen ...
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1256
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 22:38

Nächste

Zurück zu Meine Anlage

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste