5 Jahre sind fast rum. Was nun???

Alles rund ums Thema Versicherungen

5 Jahre sind fast rum. Was nun???

Beitragvon micha-fif » Sa 28. Mär 2009, 22:56

Hallo zusammen,

die erstern fünf Betriebsjahre sind im Oktober vorbei,

aber auch der Versicherungsschutz läuft aus (los ich verlängern).

Wo kann ich günstig und gut versichern?

Gruß Micha
8,88 Kwp (6,68 Kwp SO und 2,2 Kwp S+5°)
40x Kyocera KC 167 und 11x Kyocera KC 200
1x SMA 4200TL und 1x SMA 4200TL HC
micha-fif
****
 
Beiträge: 150
Registriert: So 15. Mär 2009, 00:12
Wohnort: Neustadt

Re: 5 Jahre sind fast rum. Was nun???

Beitragvon Sonnenertrag » So 29. Mär 2009, 11:42

Mit Versicherungen ist es immer so ne Sache. Kosten geld und bringen in vielen fällen nix. Trotzdem ist man froh, wenn man jemand hat der für den Schaden aufkommt wenn es mal soweit ist. :o Einmal hatte ich so einen Fall. Kyrill hat mir eine Kaminabdeckung runtergerissen. Und wo fällt das Teil hin? Wie kanns auch anders sein. 2 Module Totalschaden. Es kam ein Gutachter der sich die Sache genau angeschaut hat. Seitdem ist aber wieder Ruhe. Ich war eigentlich ganz froh über meine Versicherung. Im großen und ganzen wär es aber ne rechnerei, ob unter dem strich ein langfristiger vorteil rausspringt. Wohl eher nicht, da versicherungen nicht vom Draufzahlen leben. :twisted:
Benutzeravatar
Sonnenertrag
*****
 
Beiträge: 1284
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 13:45
Wohnort: 94209 Regen

Re: 5 Jahre sind fast rum. Was nun???

Beitragvon harlekin12 » So 29. Mär 2009, 13:28

Hallo Micha,

micha-fif hat geschrieben:die erstern fünf Betriebsjahre sind im Oktober vorbei, aber auch der Versicherungsschutz läuft aus (los ich verlängern).

ich verstehe Deine Aussage nicht ganz. Hast Du bei Inbetriebnahme Deiner PV-Anlage gleich eine Versicherung über 5 Jahre Laufzeit abgeschlossen?
Oder meinst Du die 5 Jahre Garantie auf Deine Wechselrichter?

Wo kann ich günstig und gut versichern?

Günstig, gut und unkompliziert kannst Du Deine Anlage hier versichern. Ich habe dort gerade eine neue 26 kWp-Anlage versichert und dabei die Condor bevorzugt. Sie ist zwar minimal teurer als andere Mitbewerber, hat aber dafür wesentliche bessere Leistungen (z.B bei Ertragsausfall).

Gruss, Roland
Benutzeravatar
harlekin12
***
 
Beiträge: 61
Registriert: So 22. Mär 2009, 20:22

Re: 5 Jahre sind fast rum. Was nun???

Beitragvon micha-fif » So 29. Mär 2009, 14:15

hallo roland,

harlekin12 hat geschrieben:Hallo Micha,

micha-fif hat geschrieben:die erstern fünf Betriebsjahre sind im Oktober vorbei, aber auch der Versicherungsschutz läuft aus (los ich verlängern).

ich verstehe Deine Aussage nicht ganz. Hast Du bei Inbetriebnahme Deiner PV-Anlage gleich eine Versicherung über 5 Jahre Laufzeit abgeschlossen?
Oder meinst Du die 5 Jahre Garantie auf Deine Wechselrichter?


ja habe bei allen anlagen gleich ein fünfjahresvertrag abgeschlossen.

gruß micha
8,88 Kwp (6,68 Kwp SO und 2,2 Kwp S+5°)
40x Kyocera KC 167 und 11x Kyocera KC 200
1x SMA 4200TL und 1x SMA 4200TL HC
micha-fif
****
 
Beiträge: 150
Registriert: So 15. Mär 2009, 00:12
Wohnort: Neustadt

Re: 5 Jahre sind fast rum. Was nun???

Beitragvon Hasenbaer » Fr 17. Apr 2015, 12:05

Obwohl der fred schon sehr alt ist ,gehts heut günstiger....

Fals es jemand interresiert: https://www.krist.com/photovoltaik-vers ... wwodTmsA-Q

Mfg
"Ich bin nur verantwortlich für das was ich sage,NICHT für das was andere verstehen"
http://public.solarmonitoring.net/dashb ... j2iA3vc3s7
Benutzeravatar
Hasenbaer
***
 
Beiträge: 59
Registriert: Di 21. Jan 2014, 21:26

Re: 5 Jahre sind fast rum. Was nun???

Beitragvon welfenstrom » Sa 18. Apr 2015, 10:47

Ich selbst habe auch eine Photovoltaikversicherung von Krist (SunSafe100), die mit 53,55 € brutto pro Jahr so ziemlich die günstigste Versicherung ist, die man für eine kleine Hausdachanlage abschließen kann. Sie bietet allerdings auch nur Basisleistungen. Wer mehr möchte, muss etwas tiefer in die Tasche greifen. Für rund 71,- € pro Jahr gibt es bei Krist auch deutlich umfangreichere Versicherungen.

Es sollte jedoch nicht unerwähnt bleiben, dass es neben Krist auch noch andere gibt, die vernünftige Versicherungen in diesem Bereich anbieten. Insbesondere Rosa-Photovoltaik hat sich auf die Versicherung von Anlagen zur Erzeugung von Energie aus regenerativen Quellen spezialisiert. Speziell für Photovoltaikanlagen bietet auch dieser Versicherungsmakler auf jeden Fall zugeschnittene Versicherungen an, die pro Jahr ab ca. 89,- € brutto zu haben sind und damit teurer sind als die Versicherungen bei Krist.

Für mich steht fest, dass nichts an einer Photovoltaikversicherung vorbei führt. Es muss nicht immer ein Unwetter sein, das großen Schaden anrichtet - auch bereits ein Marder kann eine Anlage durch Kabelverbiss nachhaltig ausser Gefecht setzen und Schäden anrichten, deren Beseitigung viele tausend Euro kosten kann. Ohne Versicherung möchte ich in diesem Fall nicht da stehen ...

Für diejenigen, die eine ältere Anlage haben und nunmehr die Versicherung wechseln wollen, ergibt sich allerdings eventuell ein Problem: Einige Versicherungen bieten keinen Wechsel zu Ihnen mehr an, wenn die Anlage ein bestimmtes Alter überschritten hat, da Altanlagen auf Grund häufig mangelhafter Installation viele und vor allem teurere Schäden verursachen, siehe z.B. https://photovoltaikversicherung.wordpr ... im-wandel/ und hier: https://photovoltaikversicherung.wordpress.com/
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1256
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 22:38

Re: 5 Jahre sind fast rum. Was nun???

Beitragvon Hasenbaer » Mo 20. Apr 2015, 11:36

Hello,

ich muss sagen zwischen 50 und 70 eus is voll okay für ne Versicherung,ich hab mir 2008 eine für 180eus aufquatschen lassen wust es ja auch nicht besser umso ärgerlicher fand ichs dann das wo ich nenn Schaden mit dem WR hatte da natürlich ne Absage kam und mir auch niemand sagte das man sone Anlagen auch über die Hausrat nehmen könnte .
Hab halt wie immer ne Menge Lehrgeld bezahlt ,und hab jetz mal nachgeforscht und festgestellt das mich der damalige Solarteur auch schön gemolken hatte,naja so ist das eben wenn man keinen Plan hat,aber dank euch wirds langsam und ich lass mir nicht mehr jeden Müll aufquatschen,THX LEUTZ THX..........


Bis späda...
"Ich bin nur verantwortlich für das was ich sage,NICHT für das was andere verstehen"
http://public.solarmonitoring.net/dashb ... j2iA3vc3s7
Benutzeravatar
Hasenbaer
***
 
Beiträge: 59
Registriert: Di 21. Jan 2014, 21:26

Re: 5 Jahre sind fast rum. Was nun???

Beitragvon welfenstrom » Di 28. Apr 2015, 15:22

Eine Photovoltaikanlage über die Hausratsversicherung absichern??? Das erscheint mir eine merkwürdige Art und Weise der Absicherung. Ich bin mir sehr sicher, dass eine solche Versicherung nicht annähernd denselben all-Gefahren-Schutz bietet, den eine spezielle Photovoltaikversicherung bietet. Falls Du kannst, überzeug mich vom Gegenteil ...

Allerdings: Auch die meisten Photovoltaik-Versicherungen leisten nicht, wenn der Wechselrichter einfach so sein Leben aushaucht. Die meisten ... aber nicht alle! Es gibt auch Versicherungen, die eine Leistungserweiterung dahingehend haben, dass sie zumindest bis zu einem Höchstbetrag für sogenannte "innere Betriebsschäden" aufkommen, d.h. also, dass sie selbst dann einen Schaden bezahlen, wenn die Elektronikbauteile Deines Wechselrichters ohne erkennbare Ursache den Geist aufgeben. Nachlesen kannst Du das z.B. bei der Zusammenfassung / Erläuterung der Versicherungsbedingungen der von Krist vertriebenen Photovoltaikversicherung SECON Solar https://www.krist.com/files/rechner/pv/ ... lar-PV.pdf

Die SECON Solar leistet bei einem Wechselrichterausfall z.B. bis zu 1000,- €. Das dürfte in den meisten Fällen für eine Reparatur bzw. für einen Austausch-Wechselrichter vom Hersteller reichen. Bis zu einer Investitionssumme von 50.000 € leistet diese Versicherung sogar ohne Selbstbeteiligung. Da würde ich meine Anlage also eher unter den Schutz einer solchen Versicherung stellen, als sie über die Hausratsversicherung abzusichern...
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1256
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 22:38


Zurück zu Versicherungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast